Nachlese zum Hessentag in Rüsselsheim

 

 

 

Der Hessentag ist vorbei, der Bezirksvorstand dankt seinen Landfrauen und allen Helfern.

 

Wer jetzt denkt, bei den Landfrauen sei nun Ruhe eingekehrt, der irrt gewaltig. Erst dieser Tage traf sich der Vorstand des Bezirksvereins zu einer Nachlese und gleichzeitiger Vorbereitung neuer Aktivitäten. Doch der Hessentag in Rüsselsheim steht dabei noch im Vordergrund. Was zunächst mit großen Schwierigkeiten begann und verbunden schien, löste sich wie ein gewaltiger Knoten. Viele ortskundige Helfer zeigten den Landfrauen die Anfahrtswege für den Kuchentransport in die Halle I. Hier wurden die Besucher der Landesausstellung mit Kaffee und selbstgebackenem Landfrauenkuchen versorgt und verwöhnt. Keine leichte Aufgabe bei hochsommerlichen Temperaturen. Gleichzeitig strömten knapp 2.000 Landfrauen aus Gesamt-Hessen, begleitet von Landfrauen aus dem Ortsverein Nauheim, in die von Landfrauen aus den Ortsvereinen Leeheim, Wolfskehlen und Dornheim dekorierte Opel Montagehalle K 48. Hier herrschte festliche Stimmung mit vielen hochrangig geladenen Gästen. Die Landfrauen wirkten auch hier maßgeblich in die Programmfolge ein. Sei es durch Gesprächsszenen aus dem Eheleben von Martin Luther und Katharina von Bora, sei es durch die 50 Frauen starke Gitarrengruppe oder der Tanzgruppe, die mittlerweile schon international bekannt ist. Die Stimmung war gut, das Wetter hochsommerlich und verlockte zu einem Spaziergang entlang der Hessentagsstraße bis zum Mainufer. Hier hatten die Landfrauen mit viel Wissen, Ideen und Können ihren Stand „Natur auf der Spur“, mit dem Thema „Kartoffel, die tolle Knolle“ aufgebaut. Die Freude war groß, sowohl bei den „kleinen“ als auch bei den „großen“ Gästen. Unser Gästebuch zeigt sich vollgeschrieben bis auf´s letzte Blatt und vermittelt uns somit den Spaß und die Freude der Besucher.

 

Vorstand des Bezirkslandfrauenvereins Groß-Gerau

 

Rüsselsheim als Hessentagsstadt 2017?

 

Noch vor einem Jahr hätte das niemand geglaubt.

 

Doch der Erfolg bestrafte die Pessimisten. Gut durchdachte Verkehrsplanung, Sicherheitsvorkehrungen und Baumaßnahmen waren notwendig und wurden bis zum Tag X fertig gestellt.

 

Die Show konnte beginnen!

 

Auch die Landfrauen aus dem Kreis Groß-Gerau waren voll in das tägliche Programm von „Natur auf der Spur“ einbezogen. Ein wunderschönes, ansprechendendes Ambiente erwartete die Besucher. Unmittelbar am Main gelegen, von grünem Wiesengelände umgeben, mit Holzschnitzel befestigte Wege und dazu strahlend blauer Himmel. Die Kartoffel, die tolle Knolle war das vielversprechende Thema von „Natur auf der Spur“ und wurde von gut informierten Landfrauen vorgestellt. Es ging dabei überwiegend um die neuen Sorten, denn auch hier hat die Forschung und Züchtung Zeichen gesetzt. Wann und wie pflanze ich welche Kartoffel? Wie muss ich sie während des Wachstums behandeln? Wann wird sie geerntet, wie muss ich sie lagern? Gibt es neue Rezepte? Fragen über Fragen, die von den zuständigen Landfrauen soweit als möglich beantwortet wurden. Ein altes unbrauchbares, hölzernes Wagenrad half die Kartoffelsorten zu demonstrieren. Wir wären nicht die Landfrauen, wenn wir nicht auch an die Kinder gedacht hätten. Pflanztopf-Memory, Glücksrad, Sackhüpfen, Rätsel, Fühlkiste und Kartoffeldruck erfreuten Jung und Alt. Ein herzliches „Dankeschön“ an all` unsere Helferinnen ist hier unerlässlich!

 

Höhepunkt dieser Festwoche war für die Landfrauen des Bezirksvereins Groß-Gerau natürlich der Landfrauentag zum Hessentag. Als Veranstaltungsort wurde den Landfrauen die Opel Montagehalle K 48 zur Verfügung gestellt. Dafür sei herzliche gedankt. Die angereisten 1.800 Landfrauen aus dem gesamten Hessenland fanden hier bequem Platz. Ein herrliches Bild der Verbundenheit bot sich, als 40 Nauheimer Landfrauen die Gäste von den Bussen abholten und in die Halle an ihre Plätze begleiteten. Mit der eigens für diesen Anlass hergestellten Tischdekoration erfreuten uns die Leeheimer, Wolfskehler und Dornheimer Landfrauen, die in den Wintermonaten so manche Vereinsabende mit der Herstellung der Deko beschäftigt waren. Viele Besucherinnen betrachteten sie als Mitbringsel für zu Hause. Unsere 50 Gitarrenspielerinnen unter Leitung von Traudel Koch und Wilma Lindemann eröffneten unter großem Beifall die Veranstaltung. Mit ihren Liedern „Gut wieder hier zu sein“, dem Hessenlied „Ich kenne ein Land“ und „Mit dem Sonnenschein im Herzen“ versetzten sie Landfrauen und Gäste in eine Stimmung der Verbundenheit. Hildegard Schuster, Präsidentin der hessischen Landfrauen und Irene Fückel als Bezirksvorsitzende Groß-Gerau übernahmen die Begrüßung gemeinsam mit den Worten:

 

„Mitmachen – Mitreden – Miteinander mehr erreichen.

 

Natürlich hatten auch unsere geladenen Gäste wie Volker Bouffiert, Ministerpräsident von Hessen, der Oberbürgermeister von Rüsselsheim, Patrick Burkhardt und Tina Müller als Marketingchefin der Fa. Opel anerkennende Worte für uns Landfrauen. Das Kabarett „Frauengold“ sorgte für eine gelockerte Stimmung in der Opelhalle. Martin Luther ist zurzeit in aller Munde, nachdem er vor genau Jahren seine Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg schlug. Helga Rupp als Katharina von Bora und Walter Ullrich als Martin Luther erzählten aus einem bewegten Eheleben. In neuen Dirndln erfreute die Tanzgruppe „Hessenschnicker“, unter Leitung von Rosel Wirges und Martina Weimer die Gäste, bevor man es sich im Landfrauen-Café gemütlich machte. Auch hier sei allen Kuchenbäckerinnen und Helferinnen ein herzliches „Dankeschön“.

 

Landfrauentag zum Hessentag am 14.06.2017

 

Noch immer laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.Trotzdem sieht man den Damen des Bezirksvorstandes den Stress der letzten Wochen nicht an. Sie freuen sichauf den Landfrauentag zum Hessentag und fühlen sich wohl in ihrem neuen, schicken Outfit das ihnen von der LVM-Versicherung gespendet wurde. Ein herzliches „Dankeschön“ geht an die Herren  Janusch und Tretter mit Kollegen

„Natur auf der Spur“

 

Es sind nur noch wenige Tage bis zum 09. Juni und noch immer sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Dann erst wird Ministerin Prisca Hinz den Bereich „Natur auf der Spur“ am Mainufer gelegen, eröffnen.

 

Kartoffel als Schwerpunkt der Ausstellung!

 

Eigens dafür wurde unter Leitung von Frau Bettina Sommerfeld und den Mitgliedern des Landesverbandes und Bezirksvereins an Landfrauen – Kartoffel – AG gegründet. Gemeinsam wurde Wissen, Können und Ideen über die Verwendung der Kartoffel zusammen getragen, um es den Besuchern vor allem den Kindern und Neubürgern zu veranschaulichen

 

Der Bezirksvorstand freut sich auf Ihren Besuch.

 

 

 

Höhepunkt der Hessentagswoche

 

ist für die Landfrauen der Landfrauentag zum Hessentag.

2.500 Landfrauen aus Gesamt-Hessen werden erwartet. Eine große Aufgabe für den Bezirksverein Groß-Gerau. Ein unterhaltsames Rahmenprogramm wurde gemeinsam mit dem Landesverband erstellt um die Besucherinnen und Besucher zu erfreuen. Die beiden Gitarrengruppen, unter Leitung von Traudel Koch und Wilma Lindemann, sowie die Tanzgruppe unter Leitung von Rosel Wirges und Martina Weimer werden die Veranstaltung musikalisch umrahmen. Wie immer haben die Landfrauen auch noch die eine oder andere Überraschung parat. In unmittelbarer Nähe der Landesschau finden die Besucher die Möglichkeit zu einem Plausch bei Kaffee und Landfrauenkuchen.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Pressemitteilung

 

 

 

Taunusstr. 151  61381 Friedrichsdorf  Tel.: 06172-77073  Fax.: 06172-77075  E-Mail: sommerfeld@landfrauen-hessen.de

 

 

 

„Bodenschätzjer aus dem Hessischen Ried“

 

Landfrauen bei der Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“ beim Hessentag in Rüsselsheim

 

Auch in diesem Jahr beteiligen sich die hessischen Landfrauen bei der Sonderschau „Der Natur auf der Spur“ im Rahmen des Hessentages 2017 in Rüsselsheim mit einem Erlebnisstand. Kürzlich trafen sich über 50 Landfrauen aus dem Bezirkslandfrauenverein Groß-Gerau, um sich unter anderem über die Themenschwerpunkte und Aktionen am Stand auszutauschen.

 

„Morgens rund, mittags gestampft, abends in Scheiben, dabei soll’s bleiben. Es ist gesund“, schrieb bereits Johann Wolfang von Goethe über die Kartoffel, die in Hessen vor allem im Süden angebaut wird – auch rund um Rüsselsheim.

 

Was liegt da näher, als das Thema Kartoffel am diesjährigen Stand der Landfrauen bei der „Der Natur auf der Spur“ aufzugreifen. Der Erlebnisstand steht unter dem Motto „Kartoffel, die tolle Knolle. Bodenschätzjer aus dem Hessichen Ried“ und wird vielfältige Einblicke in die Welt der Kartoffel geben.

 

An verschiedenen Themen- und Mitmachstationen können die kleinen und großen Besucher viel Wissenswertes rund um die Kartoffel erfahren, entdecken und aktiv erleben.

 

Unter anderem wird es um die Geschichte der Kartoffel gehen, ihr Wachstum, ihre Sortenvielfalt sowie darum, was aus einer Kartoffel alles werden kann – sei es im Bereich Gesundheit, als Rohstoff oder natürlich in der Küche. Hier waren Tipps und Tricks rund um den Einkauf, die Lagerung und die Verarbeitung auf die großen und kleinen Besucher des Hessentages.

 

Landfrauen aus dem Bezirkslandfrauenverein Groß-Gerau betreuen diesen Stand gemeinschaftlich und ehrenamtlich während der gesamten 10 Tage des Hessentages.

 

Im Rahmen der Informationsveranstaltung stellte die Planungsgruppe Kartoffel-AG - bestehend aus Anita Schad, Annemarie Stahl (beide Ortsverein Bauschheim), Anne Dammel, Marita May, Ute Mroczek (Ortsverein Nauheim) sowie Landesvorstandsmitglied Andrea Göbel und Bettina Sommerfeld, Mitarbeiterin der Landesgeschäftsstelle – das Konzept des Standes vor.

 

Hildegard Schuster, Präsidentin des Landfrauenverbandes Hessen, und Irene Fückel, Vorsitzende des Bezirksvereins Groß-Gerau, bedankten sich herzlich bei der Kartoffel-AG für dieVorbereitung sowie für die Organisation des Informationsabends. Auch sprachen sie den Landfrauen, die sich für Standdienste gemeldet haben, ihren Dank für ihre Bereitschaft und ihr Engagement aus.

 

„Sie werden sehen, es macht große Freude“, so Hildegard Schuster.

 

Neben einem regen Austausch schloss sich eine leckere Kartoffelverkostung mit Frühlings-Kräuterquark an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An folgenden Tagen erwarten die großen und kleinen Besucher besondere Aktionen am Stand der Landfrauen bei „Der Natur auf der Spur“:

Flotte Knolle – Kartoffellauf für Groß und Klein

Samstag, 10.06.2017, 15 Uhr und 16 Uhr

Auf die Knolle, fertig, LOOOOOOOS….Sackhüpfen für Groß und Klein

Sonntag, 11.06.2017, 15 Uhr und 16 Uhr

Die Kartoffelkönigin Knolliana liest vor...spannende Geschichte rund um die Kartoffel für große und kleine Zuhörer

Donnerstag, 15.06.2017, 14 Uhr und 16 Uhr

Bunte Kartoffelvielfalt - Gestalte ein Stofftäschchen mit kreativem Kartoffeldruck

Samstag, 17.06.2017, 14 Uhr und 16 Uhr

 

Der Hessentag rückt näher

 

und mit dem Thema „Natur auf der Spur“ führt der Weg näher zur Kartoffel.

 

Die Pfalz ist eines der grö0ten Kartoffelanbaugebiete Deutschlands. Es versteht sich daher von selbst, dass man in Fußgönheim in der einstigen Synagoge ein Kartoffelmuseum betreibt.

 

Der Vorstand der Bezirkslandfrauen startete am Sonntag zu einem Besuch. Die Damen wollen sich bestmöglich informieren. Auch das 200 Jahre alte „Hallbergsche Schloss“ mit seinem Schlossgarten ist eine Attraktion des Ortes und eine Besichtigungsrunde wert. Doch die Geschichte der Kartoffel, Wissenwertes über ihre Herkunft, Geschichte, Anbau, Sortenwahl und Verwendung stehen dabei unbedingt im Vordergrund. Eine fachbezogene Führung ist dabei natürlich unerlässlich. Die Vorstandsdamen hörten gespannt zu, denn schließlich wollen sie das Wissen den Besuchern des Hessentages weiter geben. Bepackt mit Erfahrungen und Infomaterial sind die Landfrauen ihrer großen Aufgabe wieder etwas näher gekommen.

 

Am 15 Juni 2016 hatte der Bezirksvorstand der Landfrauen Groß-Gerau zu einem Treffen mit Vorständen der 21 Ortsvereine in die Altrheinschänke in Erfelden eingeladen, um erste Infos für den Hessentag 2017 bekannt zu geben.

 

Dass das Interesse groß war, zeigte die Anwesenheit von 72 Landfrauen. Nachdem die Vorsitzende des Bezirksvereins, Irene Fückel, alle Teilnehmerinnen begrüßt hatte, erklärte sie, dass es eine reine Info-Veranstaltung ist. Dann erläuterte sie die zahlreichen Aufgaben für den Hessentag 2017 in Rüsselsheim, die von den Groß-Gerauer Landfrauen bewältigt werden müssen. Zur Freude des Bezirksvorstandes, wurde schon jetzt von verschiedenen Ortsvereinen signalisiert, bestimmte Arbeiten zu übernehmen. Auch kreative Vorschläge,  z. B. für die Tischdeko, wurden unterbreitet. Weitere Vorschläge für Tisch- oder Treppendeko (betr. den Aufgang zur Bühne) bitte bis Anfang August 2016 der  Geschäftsführerin, Christel Hamann melden. Der Bezirksvorstand wird dann in einer Vorstandssitzung beraten, was umgesetzt werden kann oder soll. Da vom Ordnungsamt (Veterinäramt) betreffend der Kuchentheke bestimmte Vorgaben beachtet werden müssen, informierte Christel Hamann über eine Lebensmittelhygiene-Schulung, die wahrscheinlich noch vor dem Kreisbauernmarkt stattfinden wird. Hierzu erbittet der Bezirksvorstand Anmeldungen von Frauen, die sich anbieten, beim Kuchenverkauf auf dem Hessentag  zu helfen.  Die Schulung dauert ca. 2 – 2 ½ Stunden und wird mit einem Zertifikat bestätigt. Irene Fückel beendete die Info-Veranstaltung mit den Worten, dass viel Arbeit auf die Landfrauen zukommt.

 

 

 

Der Bezirksvorstand freut sich schon jetzt auf eine gute Zusammenarbeit für den Landfrauentag zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim.

 

Rüsselsheim wird 2017 Hessentagsstadt

 

Natürlich sind da auch die LandFrauen gefragt. Erste Vorgespräche, Informationen und Anregungen haben bereits stattgefunden. Eigens dazu besuchten die LandFrauen des Bezirksvereins Groß-Gerau die diesjährige Hessentagsstadt Herborn.

 

LandFrauen sind eine starke und überaus herzliche Gemeinschaft. Das zeigte sich bereits beim Empfang im großen Festzelt. Mehr als 3000 Frauen konnten von der Hessischen Präsidentin Hildegard Schuster begrüßt werden. Es ist sicherlich nicht einfach, in ein Zelt dieser Größenordnung eine anheimelnde Atmosphäre zu schaffen. Da waren eigens LandFrauenhände am Werk die mit viel Herz die Dekoration an der Bühne und an den Tischen gestalteten. Das stellten die Groß-Gerauer LandFrauen anerkennend fest.

 

"So bunt wie das Leben" war das Motto des Tages. Viele Politiker vom Bürgermeister bis hin zur hessischen politischen Spitzenriege, allen voran Ministerpräsident Bouffier, suchten den Dialog mit den LandFrauen, denn wo sonst bietet sich wohl diese Möglichkeit?

 

Ein buntes Programm verbunden mit der Vorstellung des Hessentags Paares rundete die Veranstaltung ab. Ob wir das auch schaffen ? fragten sich die Damen des Groß-Gerauer Bezirksvorstandes nachdem ihre Vorsitzende Irene Fückel die Einladung für den Hessentag 2017 in Rüsselsheim ausgesprochen hatte. "Natur auf der Spur" und das Landfrauen Cafè werden dabei eines der Hauptaufgaben neben der Programmgestaltung darstellen.

 

"Es gibt viel zu tun" appellierte die Vorsitzende an ihre Mitglieder auf der Heimfahrt. Doch zuvor wollen LandFrauen bei einigen anstehenden Reisen die nötige Motivation, Erholung und Kraft schöpfen. Reisen Sie doch einfach mit!

 

Vom 03.09. - 07.09.2016 nach Bregenz, vom 09.12. - 12.12.2016 nach Hameln,

vom 21.01. - 28.01.2017 nach Oberaudorf am Wilden Kaiser.